Badminton Basketball Darts Fussball Gymnastik Handball Inlineskating Judo/Ju-Jutsu Karate Lauf- und Walkingtreff Leichtathletik

HH Marathon 2017

MTV Heide beim Hamburg Marathon

Über 40 Läuferinnen und Läufer aus Dithmarschen starteten beim 32. Hamburg-Marathon. Zehn von ihnen kamen vom MTV Heide. Seit dem ersten Hanse-Marathon 1986 gehört der Dithmarscher Verein zu den stärksten Abordnungen beim zweitgrößten deutschen Marathonlauf.

Bei kaltem Wetter mit Sonne, Regen und Hagel waren über 16.000 Marathonis am Start. Dazu kamen noch 1.500 Staffeln, die mit einer Schiffsglocke als Startsignal ins Rennen geschickt wurden. Gut 500.000 Zuschauer begleiteten die Läuferinnen und Läufer entlang der 42,195 Kilometer langen Strecke durch die Hansestadt.

Den 32. Hamburg-Marathon gewann Tsegaye Mekonnen aus Äthiopien in der Zeit von 2:07:26 Stunden vor Stephen Kiprotich aus Uganda in 2:07:31 Stunden. Bei den Damen siegte Jessica Augusto aus Portugal in 2:25:30 Stunden vor Megertu Ifa aus Äthiopien in 2:29:47 Stunden.

Schnellster Deutscher war Marcus Schöfisch (Polizei Sachsen) auf Rang 12 in 2:17:56 Stunden.

Als schnellste deutsche Läuferin kam Mona Stockhecke (LT Marathon Hamburg) in 2:36:36 Stunden auf Rang acht der Frauen ins Ziel zwischen den Messehallen.

Schnellster Läufer vom MTV Heide war Karl-Heinz Schlömer in 3:00:20 Stunden.

Als schnellste Heiderin lief Madeleine Burde in 3:57:31 Stunden eine neue persönliche Bestzeit sowie auch Cornelia Roschat in 5:38:14 Stunden.

Ihren ersten Marathon absolvierte Wiebke Grossmann in der Zeit von 5:19:47 Stunden.

Folgende Läuferinnen und Läufer vom MTV Heide waren in Hamburg erfolgreich:

Ralph Benz – 4:10:19, Madeleine Burde – 3:57:31, Christian Busche – 4:06:25, Olaf Grossmann – 5:19:49, Wiebke Grossmann – 5:19:47, Thorsten Karstens – 3:44:01, Cornelia Roschat – 5:38:14, Karl-Heinz Schlömer – 3:00:20, Brigitte Thießen – 4:51:20 und Jonas Wegers – 3:03:30 Stunden.

Folgende Dithmarscher waren in Hamburg dabei:

Knut Arp – 3:39:40 (Albersdorf), Ralf Böke – 4:07:32, Lars Böke – 6:03:49 (Bargenstedt), Mathias Grimm – 3:48:23, Arndt Wieckhorst – 3:52:15 (beide VfB Brunsbüttel), Frank Jochims – 3:56:00, Wolfgang Rohwedder - 4:13:19, Matthias Volkmann – 3:30:18 (alle TSV Büsum), Jan Schulte – 3:37:39 (MTV Burg), Frank Eschenbach – 4:33:30 (FC Diekhusen-Fahrstedt),  Sandra Knüppel – 4:48:25, Anja Lübbe-Jochims - 5:29:35 (beide TSV Elpersbüttel-Eesch), Sven Rickertsen – 3:28:42 (Heide), Sören Losch – 3:54:57, Thomas Rauhut – 4:09:57 (beide HSG Marne/Brunsbüttel), Christopher Sjut – 2:55:19 (Meldorf), Maren Barmwater – 5:11:08, Axel Midwer – 3:32:54, Anke Rohwer – 3:40:53, Horst Rohwer – 5:20:14, Ernst-Otto Schmidt – 3:54:23, Sven Sonnenburg – 3:56:46 (alle Ostroher SC), Claussen Rohde – 4:20:17 (SSV Süderdorf), Mario Ihfe – 3:33:41, Martje Neumann – 3:58:04, Marc Sothmann – 3:52:12, Michael Staps – 4:47:03, Thomas von Levern – 2:56:07, Holger Wandmaker – 4:17:41 (alle aus Dithmarschen),sowie von außerhalb unter anderem Uwe Cizinski – 5:00:33, Timm Derke – 3:36:29, Sigrid Eichner – 6:18:09, Christian Hottas – 6:02:51, Astrid Lämmchen – 5:20:28, José Molero-Membrilla – 4:14:22 (Sieger M 75), Arne Steenbock – 3:52:16 und Andrea Stoltenberg - 4:13:15 Stunden.

 


   

Erfolgreiche Läuferinnen und Läufer mit Schlachtenbummler vom MTV Heide beim Hamburg-Marathon 2017.

 


Wiebke Grossmann (F6371) bei ihrem ersten Marathon 2017 in Hamburg.

 

Wiebke Grossmann (F6371) bei ihrem ersten Marathon 2017 in Hamburg.

 

 

 

Mini-Club (Turn- und Spielstunde) Reha-Sport Schwimmen Moderne Selbstverteidigung Square-Dance Taekwondo
					Tischtennis Triathlon Turnen Volleyball Yoga